Was ist Origami? Was ist Papierfalten?

 

Wortbedeutung

  • Das Wort Origami setzt sich aus den japanischen Wörtern "Ori" (falten) und "Kami" (Papier) zusammen. Der Begriff Origami kann synonym mit dem deutschen Wort Papierfalten gebraucht werden.

 

Jahrtausende alte Falttradition

  • Schon seit Jahrtausenden wird weltweit gefaltet
  • Ab 200 v.Chr. mit der Erfindung des Papiers wurde in China mit Papier gefaltet, doch bereits im alten Ägypten wurden z.B. wichtige Mitteilungen (für ranghohe Personen) gefaltet.
  • Die europäische Falttradition v.A. im Barockzeitalter an Fürsten- und -könighöfen ist schriftlich belegt

 

Pädagogischer Einsatz

  • Der Erfinder des Kindergartens Friedrich Fröbel war der erste Pädagoge, der das Papierfalten konsequent als Teil seiner Pädagogik entwickelte
  • Er entwickelte 14  "Spielgaben" ( )
  • Kindern wollte Fröbel durch das  Erlernen von Faltfiguren ein Gefühl für Geometrie, Genauigkeit und Schönheit vermitteln
  • 1890 wurde in Japan die Vorschulerziehung nach westlichem Vorbild eingeführt, die u.A. im Stil der Fröbelschen Pädagogik

 

Gedruckte Faltanleitungen

  • Einer der wichtigsten Vertreter der japanischen Faltkunst war Akira Yoshizawa
  • Er entwickelte einzelne Symbole für die verschiedenen Faltvorgänge
  • Mit den geduckten Anleitungen konnten japanische traditionelle Modelle auf der ganzen Welt verbreitet und nachgefaltet werden

 

 

 Warum Papierfalten?

 

Falten ist vielfältig

  • Es verbindet Disziplinen wie Geometrie (Mathematik), Design und ergotherapeutsiche Gesichtspunkte miteinander und hat deswegen so ein hohes Potential in Schulen und Kinderfreizeiteinrichtungen zum Einsatz zu kommen.

 

Falten ist effektiv

  • Mit einem sehr geringen materiellen und zeitlichen Aufwand können  Kinder und Jugendliche (& Erwachsene)   begeistert und beschäftigt werden

 

Falten fördert

  • Augenscheinlich fördert Origami die Feinmotorik
  • Daneben spielen vor allem Konzentration, Stimulation der linken und rechten Gehirnshälfte gleichzeitig, Genauigkeit und Entspannung eine große Rolle

 

 

 

Warum Origami-Kurse bei Paper Your World?

 

Selbstbewustsein stärken

  • In jeder Falt-Stunde wird Schritt für Schritt ein Modell vermittelt
  • Nach mehrmaligem Wiederholen kann der/die Kursteilnehmer_innen das Modell auch ohne Hilfe falten, was am Ende das Selbstbewusstsein stärkt
  • Gerade bei der Arbeit mit Kindern im Grundschulalter ist dieses Erfolgserlebnis ein Beitrag zur Stärkung des Selbstkonzept des Kindes

 

Personenbezogens Lernen

  • Menschen lernen personenbezogen, d.h. sie lernen u.A.  "für" den (Falt-)Lehrer, bevor sie sich selbständig für das vermittelteThema  zu interessieren beginnen
  • Der Falt-Lehrer hat in dem Fall die Funktion eines Türöffners, der den Kursteilnehmern nach und nach den Schlüssel  zum "Origami-Universum" in die Hand gibt

 

Orientierung geben

  • In den Kursen wird auch der Umgang mit verschiedenen Formen der Origami-Anleitungen vermittelt
  • Dabei ist ein Kurs als Teil des Lernprozesse zu  verstehen, der durch andere Medien, wie Faltvideos, Bücher und Falttafeln ergänzt wird
  • Es wird gezeigt, was "gute" und "schlechte", bzw. unübersichtliche  Faltanleitungen ausmacht

 

Partizipativer Prozess

  •  nach und nach werden die Kursteilnehmer dazu ermutigt eigene Modelle zu entwerfen, die sie dann wiederum dem Faltlehrer zeigen können

 


Origami-Kurse im Theater der kleinen Form